Wir unterstützen Sie bei der Restaurierung von Naturstein
an historischen Bauwerken und Objekten

Schäden am Naturstein historischer Bauwerke entstehen aus dem Zusammenspiel mehrerer Einflussfaktoren und zeigen sich in vielfältiger Erscheinungsform. Die Wahl der richtigen Erhaltungsmaßnahmen setzt einen Überblick über die vorhandenen Gesteine und deren Schadenszustand voraus.

Durch eine nach Art und Umfang individuell dem Objekt angepasste Bestandsaufnahme und Schadenskartierung werden die Schadensschwerpunkte erkannt und es können Rückschlüsse auf deren Ursachen gezogen werden. Dies bildet eine solide Basis für die Entwicklung umfassender Maßnahmenpläne, detaillierter Leistungsverzeichnisse und realistischer Kostenschätzungen. Eine solchermaßen sorgfältig vorbereitetes Instandsetzungskonzept erhöht die Planungssicherheit und erweist sich letztendlich auch als kostengünstig. Schadenskataster und Maßnahmenplan sind für die Verantwortlichen Entscheidungshilfen und Absicherung im Hinblick auf die Vorgehensweise. Sie bilden auch die Grundlage einer denkmalrechtlichen Genehmigung.

Im Rahmen meiner früheren Tätigkeit als Leiter der Münsterbauhütte in Schwäbisch Gmünd1986 bis 1994 hatte ich das Konzept für die Bestands und Schadensaufnahme an dieser bedeutenden gotischen Hallenkirche in Süddeutschland erstellt und kontinuierlich weiterentwickelt. Mit diesen Erfahrungen unterstütze ich seit 1994 Bauträger und Architekten in der Planungs - und Ausschreibungsphase bei Restaurierungsvorhaben an Bauwerken, Bauteilen und Einzelobjekten aus Naturstein. Bei der Ausführung durch einen Fachbetrieb werden die Arbeiten auf Wunsch von mir begleitet.